ARTIKEL DER KATEGORIE: Turnier


Warning: count(): Parameter must be an array or an object that implements Countable in /www/htdocs/w007d476/wp-content/themes/usv/category.php on line 12

Vorbericht Rock meets Chess

Martinszell (rekö) Am Pfingstwochenende ist es wieder soweit. Sonntag Abend treffen sich 22 Schachspieler aus Bayern und Österreich zur sechsten Ausgabe des Kultturnieres „Rock meets
Chess“. Insgesamt spielen die Teilnehmer 13 Runden Schnellschach mit einer Bedenkzeit von 25 Minuten. Seit Monaten ist das beliebte Turnier, welches in Martinszell am Sportplatz im Vereinsheim stattfindet, ausgebucht. Die einmalige Kombination Schach trifft auf Rockmusik ist in dieser Form weltweit wohl einmalig. Die Spielstärke des gesamten Teilnehmerfeldes verspricht spannende Partien und einen harten Kampf um die RmC Krone. Der letztjährige Sieger Timo Helm vom SC 1957 Bad Königshofen reist aus Unterfranken ins Allgäu. Er hat den längsten Anfahrtsweg und versucht seinen Titel zu verteidigen. Das ist in den vorhergehenden Turnieren keinem Sieger gelungen. Den Sieg von Helm wollen ein Trio aus Vorarlberg verhindern. Ambitioniert starten also Harry Amann und Markus Stadelmann vom SK 1920 Bregenz. Vom SV 1954 Lochau reiht sich Dietmar Heinritz ein und ergänzt damit die hochmotivierte „Austria Schach Phalanx“. Außenseiterchancen werden den beiden Memmingern Helmut Pfalzer und Jens Zimmermann eingeräumt. Auch zwei Damen nehmen die Herausforderung an eine ganze Nacht hindurch Schach zu spielen. Helena Rascher und Carina Bernzen gehen für den ASV Martinszell auf Punktejagd. Organisator Wolfgang Max Schmitt wird am Montag früh dem Sieger seinen Preis, eine Flasche Single Malt Whisky, bei der Siegerehrung überreichen. Mit dem gemeinsamen Frühstück endet dann das musikalische Sport Event.

Tobias Kuhn dominiert – SK Klingenberg bestes Blitz-Team

Die Blitz-Meisterschaften fanden seit langer Zeit außerhalb des (heuer abgesagten) Schachfestivals statt. Die Schachfreunde der SpVgg. Stetten richteten heuer beide Titelturniere aus. Das für ELO angemeldete Turnier lag bei IA Jürgen Müller (KÖN) in bewährten Händen, auch die „Hilfs-Sheriffs“ überwachten und entschieden souverän.

Im Einzel (30  Teiln.) hatte nach 15 Runden Tobias Kuhn vom SK 1982 Klingenberg mit 14 Punkten die Nase klar vorn. Mit drei Punkten Rückstand folgte Gerhard Mehler vom SK Lohr (11)  auf dem Silberrang, vor CM Christian Schatz und FM Heiner Siepelt vom SV Würzburg 1865 mit 10½ bzw. 10 Punkten. Als beste Dame erreichte die amtierende Deutsche Meisterin FM/WIM Jana Schneider von der SpVgg Stetten den 9.Platz.

Bei den Teams gab es unter den zehn Startern drei Favoriten mit einem WZ-Schnitt oberhalb 2000, die auch die Treppchenplätze unter sich ausmachten. Im direkten Vergleich trennten sich die mit über 2200 WZ am höchsten eingeschätzten SK Schweinfurt 2000 und SK Klingenberg mit einem 2:2. Stetten III als Dritter im Bunde unterlag beiden knapp. Vorentscheidend war das Schweinfurter 2:2 gegen Stetten II, womit das Team vom Untermain um einen Zähler enteilte. Klingenberg sammelte 31 der 36 möglichen Brettpunkte und lag auch hier 2½ vor den Konkurrenten. Maßgeblichen Anteil daran hatte Meister Tobias Kuhn (im Bild rechts), der alle 9 Partien am Spitzenbrett gewann. Die Teamkameraden (v.links) Hans-Jörg Gies (Br. 4), Jürgen Wambach (3) und Klaus Kraich (2) holten mindestens 7 Zähler.

USV-Vorsitzender Harald Bittner dankte zum Abschluss den Organisatoren und Helfern. Da sich die Regeln, besonders in Blitz und Schnellschach, in den letzten 12 Monaten zweimal geändert haben, mussten sich Spieler wie auch SchiRis erst daran gewöhnen. Zur Festigung der eigenen Regelkenntnisse, empfahl Bittner die SR-Kurse, die im Sept. bis Nov. angeboten werden, auch wenn man selbst keine Ambitionen zum aktiven SR hat.

Text & Foto: HBittner (mehr …)

Blitz-Meisterschaften in Stetten

Liebe unterfränkische Schachfreunde,

die Unterfränkische Blitz-Einzelmeisterschaft am 05. Mai 2018 sowie die Unterfränkische Blitz-Mannschaftsmeisterschaft am 06. Mai 2018 werden in diesem Jahr von der Schachabteilung der SpVgg Stetten ausgerichtet.

Um diesen Meisterschaften einen würdigen Rahmen zu verleihen, bitten wir Euch, möglichst zahlreich daran teilzunehmen.

Bitte gebt die Informationen auch in Euren Vereinen weiter.

Auf Wunsch des USVs werden diese Meisterschaften erstmals nach Elo ausgewertet, somit besteht hier außerdem die Möglichkeit eine Blitz-Elo zu erlangen.

Mit freundlichen Grüßen

Alzenau hat ein AsS im Ärmel

„Alzenau spielt Schach“. Und dies tut es ausgesprochen gut! Unter gleichnamigem Motto fand die nunmehr 7. Ausspielung 51 interessierte Spieler.

Dass der Ausrichter nach leichter Variation in den vergangenen Jahren das für Breitenschach bestens kompatible Format gefunden hat, zeigt der kontinuierliche Zuwachs an Teilnehmern, als auch die richtige Mischung aus Jung und Alt, Hobby- Freizeit-, Gelegenheits- und Vereinsspieler, weiblich & männlich, oder „grenzübergreifend“ Bayern und Hessen.

Zum vierten Mal wurde das Team Format „Jeder gegen Jeden“ in spielstärkegleichen Sechsergruppen ausgetragen. Waren es 2016 noch 33 Spieler in 6 Teams, traten 2017 45 Spieler in 8 Gruppen und am Wochenende 51 Teilnehmer in 9 Teams an.

Mit Pascal Neukirchner gewann dieses Mal ein Spieler vom Schachklub Gründau, der eigens mit dem Zug angereist war. Durch die Unbilden beim Umsteigen in Hanau musste er seine Partien zudem wegen bewährt bahntechnischer Verspätung und Verpassen des Anschlusszuges nachholen. Das war aber auch die einzige Zeitnotphase von Pascal, denn auf dem Brett konnte er alle Partien souverän für sich entscheiden.

Ein Gewinn ist das Breitenschachevent aber vor allem für die Teilnehmer, die in dem schönen Ambiente der alten Post im Zentrum Alzenaus mit exklusivem Burgblick beim Schnellschach (20 Minuten pro Partie) ihrem Hobby ohne jeglichen Leistungsdruck, aber doch mit einigem Ehrgeiz folgen konnten und sichtlichen Spaß dabei hatten.

Die Turnierleitung und Organisation um Siegfried Hüttinger und Heiko Paoli rundete das Schachevent mit der Übertragung von Live Partien im Internet und per Beamer im Spielsaal gekonnt ab:

http://www.schachclub-alzenau.de/index.php/695-live-uebertragungen-vom-7-alzenau-spielt-schach

Bei der abschließenden Siegerehrung empfing jeder Gruppengewinner ein Buchpräsent. Alle Turnierfotos wurden von  Carola Gaudl gemacht und können auf der Turnierseite http://www.schachclub-alzenau.de/index.php/696-beim-7-ass-fand-jeder-seinen-passenden-gegner in Kürze eingesehen werden.

Alzenau spielt Schach. Die achte Ausspielung ist bereits für den Herbst geplant –

Denn Alzenau hat immer ein AsS im Ärmel.

KL