Unterfränkischer Schachverband e.V.
Bezirksverband des Bayerischen Schachbundes im Deutschen Schachbund e.V.
und Bayerischen Landessportverband

MENU

Schachteam TSV Rottendorf I Regionalligameister 2014/15

v.l.n.r.: G.Schmitt, C.Sonnenberg, KH.Scheidt, CM C.Schatz, O.Bauer, H.Richter, M.Königer, IM Dr.P.Ostermeyer

Bereits 8 Jahre nach Neustart der Schachabteilung im Jahre 2007 konnte das Team TSV Rottendorf in der Besetzung IM Dr. Peter Ostermeyer, CM Christian Schatz, Karl-Heinz Scheidt, Matthias Königer, Günter Schmitt, Christoph Sonnenberg, Heiko Richter, Ottmar Bauer, Peter Güntner und Simon Volkovski die Meisterschaft der Regionalliga Nord-West gewinnen. Damit verbunden ist der Aufstieg in die Landesliga Nord.

Aus Unterfranken sind in dieser Klasse nach dem Abstieg von Würzburg und Klingenberg leider nur noch Schweinfurt und Kitzingen vertreten.

In der letzten Verbandsspielrunde am 12.04.15 konnte der Vorsprung von einem Punkt gegenüber dem Verfolger FC Marktleuthen durch einen hart erkämpften 5 : 3 Auswärtssieg gegen Aschaffenburg-Schweinheim verteidigt werden.

Die noch junge Schachabteilung zeichnet sich zudem durch eine fundierte Breiten- und Jugendarbeit aus.

Dr Reiner Grun

Die „Schachfreunde“ haben sich gefunden

Personen auf dem Foto von links: Johann Braulik, Norbert Hochrein, Enver Husejnovic, Thomas Erhard, Eberhard Nocker, Hermann Wolf, Georg Rost und Alfred Klein. Nicht auf dem Foto: Manfred Ermann und Wolfgang Fehr.

Ein neuer Schachverein ist gegründet, die Satzung wurde bei der konstituierenden Sitzung im Café Rossini von den Gründungsmitgliedern der „Schachfreunde Bad Kissingen“ unterschrieben.

Die Idee, einen Schachverein ins Leben zu rufen, wurde bei den Schachfreunden, die sich beim Freiluftspiel im Bad Kissinger Kurpark kennenlernten, immer wieder besprochen. Seit Anfang dieses Jahres wurden die Bestrebungen immer ernster und fanden jetzt in der Gründung des Vereins der „Schachfreunde Bad Kissingen“ ihren Abschluss.

Schnell einigten sich die Gründungsmitglieder auf den Vereinsnamen und legten den Beitrag fest. Zum Vorstand wurde Alfred Klein, der auf eine langjährige Erfahrung als Schachspieler in Mannschaftswettkämpfen und Turnieren zurückblicken kann, gewählt. Ihm zur Seite stehen Hermann Wolf und Norbert Hochrein.

Nun gilt es für die Schachspieler eine ruhige Räumlichkeit zu finden in der man über das Winterhalbjahr die 3 – 4 Heimspiele austragen kann, denn die Schachfreunde werden sich für den Ligenspielbetrieb im Unterfränkischen Schachverband anmelden. Als Erstausstattung gilt es eine Garnitur von 8 – 10 Schachbrettern, Figuren und Schachuhren anzuschaffen.

Interessierte können die Schachfreunde, die sich nahezu täglich beim Freiluftschach im Kurpark und in der kalten Jahreszeit im Lesesaal treffen um ihren interessanten Sport zu frönen, gerne aktiv ansprechen oder telefonisch unter 0171/9572050 Alfred Klein kontaktieren. Die Schachfreunde freuen sich über jeden Kontakt mit Gleichgesinnten.

Link zur Vereinsseite im Meldesystem CHASMA

Talent

Nach dem Vorjahressieg in der M II mischt die junge Stettener Lokalmatadorin Jana Schneider (rechts) schon überraschend kräftig bei den „Großen“ mit. Drei Skalps hat sie bereits in den ersten fünf Runden gesammelt; der Weg zum ganz großen Pokal ist schon abgezeichnet, aber noch Zukunftsmusik. Heuer waren der klar Führende, Fabian Englert (2. v.r.) und der Rekordgewinner der Neuzeit (zusammen mit HJ. Hofstetter je 5 Mal) Harald Golda (li.) noch eine Nummer zu groß.

Senior

Das „kleine Dorf, das sich anschickt …“ begrüßt auch „Methusalix“. Fritz Scholz (SK Mömbris) ist bereits bei seiner 48. Ufr.EM aktiv.