ARTIKEL ZUM SCHLAGWORT: Ehrung

Internationaler Meistertitel für Fabian Englert

Bei der offenen Kopenhagener Meisterschaft erreichte Fabian Englert vom Schachklub 1982 Klingenberg mit 6,0 Punkten aus 9 Partien den starken zehnten Platz unter 76 Teilnehmern, darunter 6 Groß- und 10 Internationale Meister. Mit dem hart umkämpften Remis der letzten Runde gegen IM Ochsner (Dänemark ELO 2436) und dem Sieg in einer klug geführten Angriffspartie aus der fünften Runde gegen GM Hector (Schweden ELO 2498) konnte Fabian seine starke Leistung mit der dritten erspielten IM-Norm, nach Budapest 2013 und dem Grenke Open in Karlsruhe 2016 krönen. Er erhält im Anschluss an das Turnier den nun seit drei Jahren angestrebten Titel des Internationalen Meisters vom Internationalen Schachverband FIDE auf Lebenszeit verliehen. (mehr …)

Werner Zschunke zum Ehrenmitglied ernannt

Seit 30 Jahren betreut Werner Zschunke (links, Bergrheinfeld, SK SW 2000) die Wertungszahlen des USV, zunächst noch nach dem Ingo-System, dann DWZ. Er baute seit 2001 die Webpräsenz des USV auf, war 2004 bis 2015 als Webmaster tätig und unterstützte den Übergang auf die aktuelle, moderne Version. Für diese Verdienste ehrte ihn der Vorsitzende des USV, Dr. Harald Bittner (rechts) mit der goldenen Ehrennadel mit großem Kranz des BLSV.  Die Mitgliederversammlung verlieh ihm zudem die Ehrenmitgliedschaft.
Wolfgang Kassubek (Niederwerrn, SK SW 2000) ist seit 10 Jahren Schatzmeister des USV und erhielt die BLSV-Ehrennadel in Silber. Wegen krankheitsbedingter Verhinderung wurde die Auszeichnung für Hanns-Rainer Hirsch (Oberdürrbach, TSV Lengfeld) mit der goldenen Nadel für 15-jährige Verbandstätigkeit nur bekannt gegeben. Die Verleihung soll auf der BSB-Bundesversammlung im Juni nachgeholt werden, ebenso die für Dr. Bittner (25 J., Gold m. Kranz).
Die Sfr. im Bild wurden zudem in ihre Ämter einstimmig wiedergewählt, ebenso wie Wolfgang Künstler (3. Vors.) und die Inhaber der turnusgemäß anstehenden Beiratspositionen.
Neuer Beisitzer im Rechtsausschuss wurde Matthias Hofmann (TSV Lengfeld).

50 Jahre SchachAbt. SV Wildflecken

Ein halbes Jahrhundert besteht nun die Schachabteilung des SV Wildflecken. Ein würdiger Anlass, um verdiente Mitglieder auszuzeichnen, fand auch der 1. Vorsitzende des unterfränkischen Schachverbandes, Dr. Harald R. Bittner (Bad Kissingen, rechts im Bild), der dazu gerne in die hohe Rhön reiste. Nach einer kurzen Festrede ehrte er die langjährigen Schachfreunde (von links). Waldemar Tagunov (über 10 Jahre beim SV W), Günter Bramer (25 J.), Leopold Schnellbach (10 J.), Volker Zinn (25 J., seit über 15 J. Abteilungsleiter), Imre Kelemen (40 J.), Paul Asselborn (10 J.), Martin Eisenmann (25 J.), Klaus Hamelmann (50 J., Gründungsmitglied), Wolfgang Schmid (35 J.).

Peter Anliker erhält die Ehrenplakette des USV

Eine rare Ehrung erfuhr der Bad Kissinger Peter Anliker. Das „Urgestein“ des lokalen Schachs führt seit Jahrzehnten die Schachabteilung des TSV und engagierte sich auch jahrelang im Schachtraining an den Schulen und als Kadertrainer für die ufr. Schachjugend. Als Anerkennung verlieh ihm der USV am 21. März als erst drittem Träger die Ehrenplakette.