ARTIKEL ZUM SCHLAGWORT: Turnier

Würzburger Hofbräu-Pokalturnier und ufr. Schnellschach-EM

Spannendes Finale: Am Spitzenbrett (hinten) Michael Frey (SC Obernau) gegen GM Epishin (SV Lingen) mit je 5½ Punkten. Vorne IM Dr. Peter Ostermeyer (TSV Rottendorf) gegen Jonas Hacker (SC Eppingen), [Partie endete Remis] die mit zwei anderen einen halben Zähler zurück lagen.

Erstmals wurde das traditionsreiche Würzburger Hofbräu-Pokalturnier mit den ufr. Titelehren gekoppelt, was wegen des kurzfristigen Rückgebens des geplanten Ausrichters nötig wurde. Daher wurde das Turnier auch zur (Rapid-)Elo-Auswertung angemeldet, wofür Dr. Bittner und Walter Scheer als SR zur Unterstützung Wolfgang Saftenbergers bereit standen. Vielleicht war es der Aussicht auf eine Rapid-ELO geschuldet, die Räumlichkeiten konnten den Andrang kaum fassen. Mit 93 Teilnehmern (kommt schon in Rekordnähe) wurde es bereits eng auf den hinteren Brettern, doch musste keiner abgewiesen werden. Erfreulicherweise waren Fünf Damen unter den Startern, mit Claudia Reichert (Dicker Turm Münnerstadt) allerdings nur eine einzige aus Ufr.

Schon in den ersten Runden gab es die eine oder andere Überraschung, doch blieben die Favoriten oben unter sich; vor der letzten Runde trennte die beiden Spitzenreiter und den Siebtplatzierten gerade mal ein halber Punkt. So kam es zum Showdown: (mehr …)

Verlegung der ufr. Schnell-EM

Nachdem der SK Bergrheinfeld das og. Turnier wieder zurückgegeben hat, wird nach Rücksprache mit Bezirksspielleiter und neuem Ausrichter Ort und Zeit verlegt.
Statt So, 15. Sept. wird die ufr. Schnell-EM eine Woche früher, am So, 8. Sept. im Rahmen des Hofbräupokals in Würzburg (ab 10:15 Uhr) ausgespielt.
Das Turnier ist offen, ausgelobte Sach-/Geld-Preise kann jeder gewinnen; ufr. Titel / ufr. Pokale/Medaillen gehen nur an Spielberechtigte lt. § 2 USV-TO.
(Rapid-) ELO-Auswertung wird angemeldet.
HBi

High-Speed am Schachbrett

Hochgeschwindigkeitsschach bei hohen Temperaturen – so lässt sich die diesjährige Unterfränkische Schnellschachmannschaftsmeisterschaft recht gut bezeichnen, welche in der Kürnachtalhalle am 30. Juni 2019 stattgefunden hat. Oder besser noch: trotz hohen Temperaturen! Es ist schon erstaunlich, dass über 50 Enthusiasten des königlichen Spiels an diesem Sommertag (gefühlt 36° C) freiwillig ihre eigenen Köpfe noch zusätzlich zum Kochen brachten. Und das auch noch in – für das Zeitempfinden eines Schachspielers – ständiger Zeitnot. Denn jede Partie dauerte – bei 15 Minuten Bedenkzeit pro Spieler – maximal 30 Minuten. So wurden zwischen den Mannschaften insgesamt 11 Runden ausgetragen, mit vier Spielern je Mannschaft, zuzüglich Ersatzspieler. Letztere sind auch nicht unwichtig, da die Runden ohne wirkliche Pause durchgespielt wurden – von einer kurzen Mittagszeit mal abgesehen. Großes Dankeschön an dieser Stelle an die fleißigen Helferinnen und Helfer, denn so konnte zumindest die wenige Freizeit mit leckerem Kuchen, schmackhaften Brötchen und heißen Wienern verbracht werden. (mehr …)

FM Neukirchner gewinnt Schweinheimer Siebenschläferturnier

Am 06.07.2019 fand das jährliche Siebenschläferturnier des Schachclubs Aschaffenburg-Schweinheim statt. Traditionell wird hier mit sieben Minuten Bedenkzeit pro Spieler geblitzt. Erneut waren zahlreiche Teilnehmer, darunter auch viele Gäste aus den nahen Hessen der Einladung gefolgt, am Kampf um Punkte und Preise teilzunehmen.

Bei hochsommerlichem Wetter bot die große Halle im Schützenhaus ideale Turnierbedingungen. Auch für das leibliche Wohl war wieder bestens gesorgt und so konnten die Spieler konzentriert den elfrundigen Turniertag absolvieren.

Nach gut halber Distanz bis zur Mittagspause hatte sich eine größere Spitzengruppe herauskristallisiert, ohne daß sich ein Spieler nennenswert absetzen konnte. Im weiteren Verlauf spitzte sich dies dann aber auf einen Zweikampf um den Sieg zu, der erst in der letzten Runde entschieden wurde. Bei Punktgleichheit mit jeweils neun Punkten siegte am Ende der Schachfreund FM Pascal Neuendorfer (Gründau) aufgrund der besseren Feinwertung vor Patrick Chandler (König Nied). Dritter wurde Michael Frey (Obernau).

Auf den weiteren Plätzen innerhalb der Top-Ten folgten Nicolas Heidel (Obernau), Jochen Schricker (Mainaschaff), FM Dr. Enrico Marchió (Schöneck), Armin Hasenstab (AB-Schweinheim), Florian Völlinger (Dettingen), Sindy Kail (Großwallstadt) und Michael Thomele (Obernau).

Interessierte können sich jetzt schon den 27.06.2020 für die Neuauflage des Turniers vormerken.