ARTIKEL ZUM SCHLAGWORT: Turnier

Blitz-Meisterschaften in Stetten

Liebe unterfränkische Schachfreunde,

die Unterfränkische Blitz-Einzelmeisterschaft am 05. Mai 2018 sowie die Unterfränkische Blitz-Mannschaftsmeisterschaft am 06. Mai 2018 werden in diesem Jahr von der Schachabteilung der SpVgg Stetten ausgerichtet.

Um diesen Meisterschaften einen würdigen Rahmen zu verleihen, bitten wir Euch, möglichst zahlreich daran teilzunehmen.

Bitte gebt die Informationen auch in Euren Vereinen weiter.

Auf Wunsch des USVs werden diese Meisterschaften erstmals nach Elo ausgewertet, somit besteht hier außerdem die Möglichkeit eine Blitz-Elo zu erlangen.

Mit freundlichen Grüßen

Alzenau hat ein AsS im Ärmel

„Alzenau spielt Schach“. Und dies tut es ausgesprochen gut! Unter gleichnamigem Motto fand die nunmehr 7. Ausspielung 51 interessierte Spieler.

Dass der Ausrichter nach leichter Variation in den vergangenen Jahren das für Breitenschach bestens kompatible Format gefunden hat, zeigt der kontinuierliche Zuwachs an Teilnehmern, als auch die richtige Mischung aus Jung und Alt, Hobby- Freizeit-, Gelegenheits- und Vereinsspieler, weiblich & männlich, oder „grenzübergreifend“ Bayern und Hessen.

Zum vierten Mal wurde das Team Format „Jeder gegen Jeden“ in spielstärkegleichen Sechsergruppen ausgetragen. Waren es 2016 noch 33 Spieler in 6 Teams, traten 2017 45 Spieler in 8 Gruppen und am Wochenende 51 Teilnehmer in 9 Teams an.

Mit Pascal Neukirchner gewann dieses Mal ein Spieler vom Schachklub Gründau, der eigens mit dem Zug angereist war. Durch die Unbilden beim Umsteigen in Hanau musste er seine Partien zudem wegen bewährt bahntechnischer Verspätung und Verpassen des Anschlusszuges nachholen. Das war aber auch die einzige Zeitnotphase von Pascal, denn auf dem Brett konnte er alle Partien souverän für sich entscheiden.

Ein Gewinn ist das Breitenschachevent aber vor allem für die Teilnehmer, die in dem schönen Ambiente der alten Post im Zentrum Alzenaus mit exklusivem Burgblick beim Schnellschach (20 Minuten pro Partie) ihrem Hobby ohne jeglichen Leistungsdruck, aber doch mit einigem Ehrgeiz folgen konnten und sichtlichen Spaß dabei hatten.

Die Turnierleitung und Organisation um Siegfried Hüttinger und Heiko Paoli rundete das Schachevent mit der Übertragung von Live Partien im Internet und per Beamer im Spielsaal gekonnt ab:

http://www.schachclub-alzenau.de/index.php/695-live-uebertragungen-vom-7-alzenau-spielt-schach

Bei der abschließenden Siegerehrung empfing jeder Gruppengewinner ein Buchpräsent. Alle Turnierfotos wurden von  Carola Gaudl gemacht und können auf der Turnierseite http://www.schachclub-alzenau.de/index.php/696-beim-7-ass-fand-jeder-seinen-passenden-gegner in Kürze eingesehen werden.

Alzenau spielt Schach. Die achte Ausspielung ist bereits für den Herbst geplant –

Denn Alzenau hat immer ein AsS im Ärmel.

KL

 

 

125 Jahre Schach in Schweinfurt

Unterfränkische Einzelmeisterschaften in Schweinfurt

Schweinfurt wird vom 2. April (Ostermontag) bis 7. April zur unterfränkischen Schach-Hochburg. An sechs Tagen kommt die Elite dieses Denksports aus dem Regierungsbezirk zusammen, um sich im sportlichen Wettkampf zu messen.

Die Ausrichtung der 69. Unterfränkischen Schach-Einzelmeisterschaft hat der Unterfränkische Schachverband (USV) dem Schachklub Schweinfurt 2000 e.V. übertragen. Bereits 1954, 1963 und 2012 fand die größte Veranstaltung des USV in Schweinfurt statt. Diese Veranstaltung reiht sich in die Sonderveranstaltungen zum 125jährigen Vereinsjubiläum ein.

Sechs Schachfreunde gründeten am 03.02.1893 im Café Victoria, Ecke Spitalstraße/Marktplatz in Schweinfurt unter der Leitung der Herren Kaufmann Pollich, Gymnasialassistent Krell und Gerichtssekretär Schels den Verein „Schachklub 1893 Schweinfurt“.

Am 18.08.1924 gründeten sechzehn Schachbegeisterte in der Gaststätte Tannenbaum den „Arbeiterschach-Club Schweinfurt“, mit Adolf Geßner als 1. Vorsitzenden. Es folgte im Juli 1927 der Wechsel in die Gaststätte „Schöne Aussicht“ und die Umbenennung in „Schachklub Franken“.

Am 26.05.2000 erfolgte dann der freiwillige Zusammenschluß: Aus Schachklub 1893 und Schachklub Franken wurde der heutige „Schachklub Schweinfurt 2000 e.V.“! Mit dem Zusammengehen der beiden Traditionsvereine wurden eingefahrene Bahnen verlassen, ohne jedoch mit der Tradition der Gründervereine zu brechen.

Für die Unterfränkischen Einzelmeisterschaften übernahm Herr Oberbürgermeister Sebastian Remelé gerne die Schirmherrschaft und mit dem Pfarrzentrum St. Kilian wurden wieder ideale Räumlichkeiten ausgesucht. (mehr …)