ARTIKEL ZUM SCHLAGWORT: Turnier

Zweite IM-Norm für Fabian Englert

Fabian Englert mit Schwarz gegen GM Martinovic

Der Meister von Unterfranken 2015, FM Fabian Englert vom SK 1982 Klingenberg e.V., nahm über die Osterfeiertage am GRENKE Chess Open in Karlsruhe teil.

In der A-Gruppe von Deutschlands größtem Open starteten unglaubliche 587 Teilnehmer, mehr als 200 Titelträger, davon über 50 Großmeister.

Vertreten waren internationale Schachlegenden (unter anderem Alexei Shirov, Loek van Wely, Francisco Vallejo Pons und Gata Kamsky) ebenso wie Jungstars der Szene (Richard Rapport, Vladimir Fedoseev, sowie die deutschen „Prinzen“ Blübaum, Wagner, Donchenko und Svane und viele mehr).

Angeführt wurde die Startrangliste vom chinesischen Weltklassespieler Li Chao (ELO 2757).

Fabian Englert, mit ELO 2365 laut Startrangliste lediglich an Platz 118 gesetzt, startete standesgemäß mit zwei Favoritensiegen in den ersten beiden Runden.

In der dritten Runde konnte Fabian dem weißrussischen Junggroßmeister Kovalev (ELO 2560) ein Remis abtrotzen und damit eine Erfolgsserie starten, die sich über mehrere Runden fortsetzte.

In Runde 4 erreichte er gegen den routinierten GM Philipp Schlosser (ELO 2570) ebenfalls ein Unentschieden und konnte in der fünften Runde GM Peter Michalik (ELO 2575), die slovakische Nr. 1, durch einen taktischen Trick im Endspiel sogar bezwingen. (mehr …)

ufr. Einzelmeisterschaft gestartet

54 Schachfreunde fanden sich bei guter Laune und Sonnenschein zum Hauptereignis des ufr. Schachs im Grabfeld ein, etwa gleich verteilt auf M1, M2 und Aufstiegsturnier. Bei großzügigem Platzangebot und besten Turnierbedingungen führt Harald Golda (SW) die Setzliste klar an. Titelverteidiger Fabian Englert (SK Klingenberg) ist nicht am Start, da er zeitgleich in Karlsruhe um seine IM-Norm kämpft.
Sechs Bretter (4 x M1, 2 x M2) sind live zu verfolgen

Abschlussbericht vom Würzburg Open

Auf dem Siegerfoto von links unten: Viesturs Meijers, Vyacheslav Ikonnikov Hinten von links: Markus Sendner (2.Jugendpreis) Dr. Harald Bittner ( 1.Vorsitzender Unterfränkischer Schachverband) Dr. Yvonne Hapke (Damenpreis) Philipp Staufenberger ( 1. Jugendpreis)

Der Schachverein Würzburg von 1865 hat anlässlich seines 150-jährigen Bestehens unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Stadt, Herr Christian Schuchardt, ein offenes Schachturnier durchgeführt. 52 Schachfreunde haben sich zum königlichen Spiel ein Stelldichein gegeben. Darunter waren auch zwei Schachgroßmeister (GM) aus Russland sowie ein GM aus Lettland vertreten. Es haben drei weitere Fide-Meister den Weg nach Würzburg gefunden. Das insgesamt hochklassige Feld hat von Anfang an spannende Partien erwarten lassen. Neben Geld- und Sachpreisen wurde auch um den vom Herrn Oberbürgermeister gestifteten „Dauthendey-Pokal“ gespielt.
Carl Dauthendey war der Hauptinitiator bei der Vereinsgründung im Jahre 1865. Dessen Sohn war der bekannte Würzburger Maler und Schriftsteller Max Dauthendey. (mehr …)

Ufr. Fernschach-EM läuft

Mit zwölf Startern bildet die Neuauflage des Turniers ein ansehnliches Feld; neben allen neun Teilnehmern des vorherigen Turniers ist auch ein „Rückkehrer“, eine (für ufr. Turniere) Neueinsteigerin und ein ambitionierter Jugendlicher. Alle 66 Partien laufen. Bereits drei Wochen nach dem Start endete die erste Partie friedlich.
Ergebnisse und (fast) aktueller Stand der Partien:
http://remoteschach.de/turniere/turnierstatus.php3?tid=4413
Dr. H. Bittner, Fernschachwart

150 Jahre Schachverein Würzburg

Der drittälteste Schachverein Bayerns feiert Geburtstag

Anlässlich seines 150-jährigen Bestehens veranstaltet der „Schachverein Würzburg von 1865“ ein großes, fünftägiges Jubiläumsturnier, ein Würzburg Open, im Felix-Fechenbach-
Haus, welches am Sonntag, 01.11.2015 um 14 Uhr beginnt und am Donnerstag, 05.11.2015. Gegen 15 Uhr mit der Siegerehrung endet. Der Oberbürgermeister der Stadt Würzburg, Herr Christian Schuchardt, hat die Schirmherrschaft über diese Veranstaltung übernommen. (mehr …)