Unterfränkischer Schachverband e.V.
Bezirksverband des Bayerischen Schachbundes im Deutschen Schachbund e.V.
und Bayerischen Landessportverband

MENU

50 Teilnehmer beim Jubiläums-Open

Harald Golda gewinnt zum 10. Mal!

Bereits zum 25. Male fand das Schweinfurter Open statt; gespielt wurde wie gewohnt von Fronleichnam bis Sonntag. Der 3. Bürgermeister, Herr Karl-Heinz Kauczok, durfte sein Grußwort an 50 Spieler richten! Neben Walpurgisgericht (Fronleichnam in Oberndorf), Volksfest (ab Freitag auf Volksfestplatz) und Wildpark lockten dieses Mal auch sommerliche Temperaturen…

Gleich 36 Spieler wiesen eine internationale Wertungszahl (ELO) auf! Es nahmen Spieler und Spielerinnen aus ganz Unterfranken teil, aber auch vereinzelt aus Vereinen in Mittelfranken, Oberfranken, München, Hessen, Rheinland-Pfalz und Württemberg! Das größte Teilnehmerfeld meldete der Ausrichter Schachklub Schweinfurt 2000 e.V. mit 13 Teilnehmern. Dazu fanden sich 5 vereinslose Spieler! 8 Senioren und 9 Jugendliche spielten wieder beim freundschaftlichen Vergleich;„Jung und Alt trifft sich beim Schach in Schweinfurt“, wie auch 3. Bürgermeister Karl-Heinz Kauczok bei der Eröffnung bemerkte. Jüngster Teilnehmer war mit 7 Jahren Vincent Wolf (Bamberg), ältester Teilnehmer war mit 78 Jahren Waldemar Grasmik (Bad Kissingen). Die Geldpreise im Gesamtwert von 820 Euro waren bis zur letzten Runde umkämpft.

Zehn Spieler konnten am Fronleichnamstag beide Partien gewinnen, darunter auch die ersten Fünf der Setzliste. Mit Harald Golda (Schweinfurt), Vitaliy Promyshlyanskyy (NT Nürnberg) und Konstantin Kunz (Kitzingen) gelang es drei Spielern die ersten zwei Tage mit 3 aus 3 abzuschließen. Die Setz-Nr. 3, Udo Seidens (Schweinfurt), remisierte hingegen in Runde 3.

Das Spitzenduell der 4. Runde zwischen Kunz und Golda brachte dann ein Remis, während Seidens mit etwas Glück gegen Promyshlyanskyy gewann. In der Nachmittagsrunde trennten sich die Schweinfurter Golda und Seidens Remis, während Promyshlyanskyy gegen Kunz gewann.

In Runde 6 konnte Promyshlyanskyy gegen Golda ein Remis abnehmen und auch Seidens gegen Kunz endete Remis. Damit konnten die Verfolger aufschließen! Spannend wie noch nie war das dramatische Ende:

Nach 6 von 7 Runden hatten gleich 7 Spieler 4,5 Punkte auf ihrer Habenseite. Mit der besseren Feinwertung (die bei Punktgleichheit zählt) führten die drei nominellen Favoriten: Golda vor Seidens (beide Schweinfurt) und Promyshlyanskyy (Nürnberg). Diese trafen zum Abschluss gegeneinander an Brett 1 bis 4 (mit Feichtner, 4 Punkte).

Diese Partien gingen allesamt in die fünfte Stunde, so daß die Entscheidung erst um 18.30 Uhr fiel.

FIDE-Meister Harald Golda konnte seine kleinen Vorteile im Turmendspiel langsam aber sicher ausbauen und so kam er zum Sieg gegen Josef Krauß. Damit stand sein 10. Gesamtsieg beim Open fest!! Gleichzeitig wurde damit das Spitzenbrett des Landesliga-Teams Schweinfurter Stadtmeister.

Vitaliy Promyshlyanskyy konnte gegen Fred Reinl ebenfalls das Turmendspiel gewinnen. Der Nürnberger sicherte sich damit Platz 2. FIDE-Meister Konstantin Kunz (Kitzingen) konnte durch einen Sieg gegen Thomas Bräutigam noch auf Platz 3 vorrücken. Damit sicherte sich der FIDE-Meister auch den Senioren-Pokal.

Udo Seidens (Schweinfurt) mußte ins Remis einwilligen und fiel so noch von 2 auf 4 zurück.

Sein Gegner, Michael Ziegler (Prichsenstadt, Sieger des Opens 2013 sicherte sich noch den 5. Hauptpreis.

Bester Jugendlicher im Felde wurde Samuel Maar (Kaufungen/Hessen) als 13., der tolle 4,5 Punkte holte und in seiner Partie gegen Dieter Krenz auch die schönste Kombination des Turniers (Damenopfer) fand. Markus Sendner (Kitzingen) kam als 15. ebenfalls auf 4,5 Punkte. Schweinfurter Schüler-Stadtmeister wurde der erst Neunjährige Jiwei Chen.

Die drei Ratingpreise (je 30 Euro) gingen an:

Wertungszahl unter 2000: 7. Erich Feichtner (Schweinfurt)

Wertungszahl unter 1850: 11. Tobias Volkamer (Kitzingen)

Wertungszahl unter 1600: 22. Rolf Langguth (Schweinfurt, vereinslos)

Große DWZ-Gewinne gab es für drei Spieler: Felicitas Maar (Fuldatal/Hessen) +103, Rüdiger Peuckert (Schweinfurt) +59 und Haris Hodzic (Schweinfurt) +56.

Die zwei Stadtmeister-Pokale und zahlreiche Sachpreise wurden von der Stadt zur Verfügung gestellt. Bei der zügig durchgeführten Siegerehrung ab 18.40 Uhr konnten daher Norbert Lukas (1. Vorsitzender) und Rainer Dittmann (Turnierleiter) ALLE weiteren noch anwesenden Teilnehmer mit einem Sachpreis (u.a. Bücher, DVDs, Blue Rays, Taschen, Uhren, USB-Sticks usw.) ehren.

Die 26. Auflage des Opens erfolgt vom 26. bis 29. Mai 2016, also wie gewohnt von Fronleichnam bis Sonntag.

Endstand nach 7 Runden (50 TN):

1. FM Harald Golda (Schweinfurt) 5,5 Punkte BHZ 29,5,
2. Vitaliy Promyshlyanskyy (NT Nürnberg) 6,0 Pu. BHZ 28,0,
3. FM Konstantin Kunz (Kitzingen) 5,0 Pu. BHZ 29,0,
4. Udo Seidens (Schweinfurt) 5,0 Pu. BHZ 28,5,
5. Michael Ziegler (Prichsenstadt) 5,0 Pu. BHZ 27,0,
6. Daniel Pototzky (Prichsenstadt), 5,0 Pu. BHZ 24,5,

7. Erich Feichtner, 8. Fred Reinl, 9, Josef Krauß (alle Schweinfurt), 10. Norbert Kuhn (Würzburg) je 4,5 Pu.,

11. Tobias Volkamer (Kitzingen), 13. Samuel Maar (Fuldatal), 4,5 Pu. 22. Rolf Langguth (Schweinfurt vls) 3,5 Pu.

Berichte, Fotos, Tabellen, Partien siehe: http://sksw2000.de/sw-open2015/turnier.html

Plätze 1-5: Michael Ziegler (5.), FM Konstantin Kunz (3.), FM Harald Golda (1.), Vitaliy Promyshlyanskyy (2.), Udo Seidens (4.)

sitzend: Konstantin Kunz (Bester Senior), FM Harald Golda (Stadtmeister), Samuel Maar (Bester Jugendlicher), Jiwei Chen (Schüler-Stadtmeister) stehend: Erich Feichtner (Bester <2000), Tobias Volkamer (Bester <1850), Rainer Dittmann (Spielleiter SK SW)