ARTIKEL DER KATEGORIE: Fernschach

ufr. Fernschach-EM zu 3/4 gespielt

Die Partien um die ufr. Fernschach-Krone sind bereits ein halbes Jahr nach dem Start zu 75% beendet. Zwei Spieler scheinen bereits abgeschlagen auf den hinteren Plätzen, vorne bleibt es spannend.
Irene Neuburger hat bereits +3 erspielt bei noch einer laufenden Partie, der Titelverteidiger SIM Werner Schön liegt bei +2 (4 laufende) noch in Lauerstellung. Aus dem Peloton können aber noch weitere in die Spitzengruppe vorstoßen.
Aktueller Stand des Turniers und der Partien (mit 4 Halbzügen Verzögerung) unter
http://remoteschach.de/turniere/turnierstatus.php3?tid=4413
H.Bittner, FS-Wart

Ufr. Fernschach-EM läuft

Mit zwölf Startern bildet die Neuauflage des Turniers ein ansehnliches Feld; neben allen neun Teilnehmern des vorherigen Turniers ist auch ein “Rückkehrer”, eine (für ufr. Turniere) Neueinsteigerin und ein ambitionierter Jugendlicher. Alle 66 Partien laufen. Bereits drei Wochen nach dem Start endete die erste Partie friedlich.
Ergebnisse und (fast) aktueller Stand der Partien:
http://remoteschach.de/turniere/turnierstatus.php3?tid=4413
Dr. H. Bittner, Fernschachwart

ufr. Fernschach-Meisterschaft

Die ufr. EM 15/16 steht an.
Beginn: Ende September
Laufzeit: 1½ Jahre,     1,5 x 42 = 63 Tage Turnierurlaub.
BZ: 40 d / 10 Züge, alles über RemoteSchach-Server
11 Starter haben bereits gemeldet; der Titelverteidiger allerdings noch mit Fragezeichen.
Weitere können noch einsteigen; eine baldige Rückmeldung wäre angenehm.
an Fernschachwart Dr. Harald R. Bittner

Werner Schön verteidigt ufr. Fernschach-Krone

Werner SchönErstmals ist es bei den unterfr. Fernschachmeisterschaften einem Titelträger gelungen, diese Ehre zu verteidigen. Werner Schön (Bad Kissingen, TSV) schaffte nun dieses Kunststück. Beim Turnier 2011/12 lag er mit 7 Punkten aus 9 Partien einen halben Zähler vor seinen schärfsten Verfolgern. Heuer lag er mit den beiden gleichen Konkurrenten, Reiner Oechslein (Wü-Lengfeld, SK 2000 SW) und Dr. Hans-Joachim Hofstetter (Bad Kissingen, SK Bad Neustadt) seit einem halben Jahr Kopf an Kopf und war dem übrigen Feld weit enteilt.

Der Vergleich innerhalb des Führungstrios brachte keinen Sieger, so dass bei je 5,5 Punkten aus 8 die Feinwertung, in der das “Gewicht” der gesammelten Skalps zählt, entschied. Gerade mal ein viertel Wertungspunkt trennte die Ränge voneinander. Wie im letzten Turnier verteidigte Oechslein seinen Vizerang vor Hofstetter. Der Titelträger von 2008, Dr. Harald Bittner (Bad Kissingen, SK Bad Neustadt) wurde Vierter (4,5 Punkte).

Die Meldeliste für das neue Turnier (2015/16) ist bereits geöffnet; ab Herbst soll es erneut an die Analysen gehen.

Ergebnistabelle