ARTIKEL ZUM SCHLAGWORT: Verbandsrunde

Neue Mitgliederverwaltung FAQ [Update 16.06.24]

Der initiale Test war erfolgreich. Es sollte jeder Vereinsleiter eine Email mit initialen Login-Daten bekommen. Falls nicht – bitte bei mir

melden.

FAQ:

– Wie funktioniert die Anmeldung
Mit den initialen Zugangsdaten – ggf. Spam-Ordner prüfen. Pro Verein sind aktuell drei Zugänge möglich. (Aktuell nur einer für den Vereinsleiter vergeben). Falls keine Email gefunden wird unter https://dsb-schach.liga.nu/cgi-bin/WebObjects/nuLigaSCHACHDE.woa/wa/home  und Passwort vergessen ein neues Passwort anfragen

– Wie bringe ich An- und Abmeldungen ein
Sobald die Vereinsfreischaltung erfolgt ist kann über „Mitglieder-“ ein Änderungsantrag oder Neuantrag eingebracht werden. Bitte beachten, dass der Neuantrag erst nach kompletten Durchlauf aller Schritte auf die Mitgliederseite als Antrag angezeigt und erst hier nochmal angeklickt und verschickt werden muss (leider nicht wirklich intuitiv).


Die anderen Punkte in der Leiste sind für uns zumeist (noch) nicht relevant.

– Was passiert mit dem unterfränkischen System CHASMA?
Die Mitgliederverwaltung erfolgt zukünftig in nuLiga und es soll der bayerische-Ligamanager zur Ligenorganisation genutzt werden.
CHASMA bleibt aktuell als Back-Up im Ruhestand-Modus – neue Dateneingaben sind aktuell nicht nötig/möglich.

– Ist der BLSV an das System angeschlossen?
Der BLSV ist weiterhin nicht an die Systeme von Schach angeschlossen und es erfolgt kein automatisierter Datenabgleich. Die BLSV-Meldung bleibt von dieser Änderung unberührt.

– Kann ich jeden Spieler AKTIV / PASSIV melden. Wie sieht ist mit der Spielberechtigung im USV aus?
Das DSB-System erlaubt nur eine aktive Spielberechtigung im DSB. Die Spielberechtigung im USV bleibt hiervon unberührt und wird weiterhin entsprechend Turnierordnung umgesetzt (nur eine Spielberechtigung pro USV-Verein – keine weiteren Einschränkungen).

– Was ist der Unterschied zu früher?
Während bisher die Meldung in CHASMA durchgeführt wurde, dann manuell an BSB übertragen wurde und automatisiert an den DSB (bottom-up), erfolgt nun die Meldung direkt zentral beim DSB und wird dann automatisiert zum BSB übertragen (top-down). Da CHASMA nicht angeschlossen ist, muss die Meldung hier doppelt erfolgen, solange CHASMA für die Ligenverwaltung genutzt wird.

– Aktiv/Passivmeldungen sind auf nuLiga als neuer Antrag mit Typ „Ummeldung der Spielgenehmigung“ einzubringen

– Bei Vereinswechseln wird der abgebende Verein vom System automatisiert informiert und muss eine Freigabe erteilen. Ein Spieler kann nur ein aktives Spielrecht (auf DSB-Ebene) haben. In den Landes-/Bezirksverbänden gelten die Regelungen der entsprechenden Ordnungen

Die Liste wird bei Bedarf mit Euren Fragen erweitert werden.

Mitgliederverwalter
Mirco Süß

Rundschreiben zur Saison 2023 / 2024

Liebe Schachfreunde,

die Vorbereitungen zur nahenden Saison 2023-2024 sind bereits in vollem Gange.
Mit diesem Rundschreiben möchte ich Euch über die kommende Saison und über Termine hinsichtlich der
Mannschaftsmeisterschaften und anderer Turniere des Unterfränkischen Schachverbandes informieren.

Bezirksspielleiter
Hans-Jörg Gies

Den Rest des Rundschreibens finden Sie unter folgendem Link

Rundschreiben

AK-Liga startet

2015 wurde — begrenzt auf die Verbandsrunde — bereits ein 9-köpfiger Arbeitskreis („AK-Liga“) eingerichtet, der die damalige Situation unter die Lupe nahm und Verbesserungsvorschläge formulierte.

Durch die und nach der Pandemie hat sich die Schachwelt (auch die regionale) verändert; einiges ist ins Netz gewandert (mit spezifischen Problemen), einige Vereine bangen um ihre Existenz, andere freuen sich über regen Zulauf. Die MV Ende März sah keine Notwendigkeit, die Turnierordnung (TO) gemäß eines Antrages gleich abzuschaffen, die Diskussion ergab aber durchaus Ansätze, an dem einen oder anderen eingefahrenen Rad zu drehen.

Die Ideensammlung, Sichtung und Vorbereitung der Anträge wurde einem neuen AK-Liga anvertraut, zu dem sich bereits 10 Sfr. bereitgefunden haben. Themen sind: Verbandsrunde (Austragungsmodus, Spieltage, BZ, …), Einzelmeisterschaft, „kleine“ Turniere. Vertreten sind neben dem Antragsteller zwei aus dem Vorstand, zwei Kreis-Spielleiter, zwei aus dem Beirat und Vertreter aus kleinen, mittleren und großen Vereinen. Weitere Interessierte können noch dazu stoßen; es können auch andere Sfr. Ideen (an mich) richten, die dann in die AK-Diskussion einbezogen werden.

  • Daniel Ullrich, Rottendorf
  • Dr. Harald Bittner, Bad Kissingen
  • Jürgen Müller, Bad Königshofen
  • Cord-C Vogt, Bad Kissingen
  • Jonathan Simon, Mömbris
  • Herbert Pröstler, Schernau
  • Niklas Orf, Bad Neustadt
  • Christiane Köberl, Sulzbach
  • Wolfgang Max Schmitt, Bad Neustadt
  • Stefan Hutzler, Trappstadt

Der Bezirks-Spielleiter Hans-Jörg Gies ist ebenfalls im Verteiler des Arbeitskreis Liga, der über ak-liga@ufra-schach.de erreichbar ist.

Reform der Verbandsrunde

Liebe Schachfreunde,

wie schon im Dezember angesprochen, stelle ich hier Probleme und Lösungsvorschläge vor.
In den letzten Jahren sank die Zahl der Teams und Spieler kontinuierlich, auch schon vor Corona. Die (8er) A-Klassen sind verschwunden, B- und C-Klassen firmieren nun als A und B (6er bzw. 4er). In Kreis- und Bezirksligen wurde die Richtzahl nicht erreicht, statt Abstiegen gab es Rückzüge und Verzichte.

Vor der Saison stellte ich mal eine VR-Plang22-0 zusammen und stellte fest, dass 14 Teams freiwillig in eine niedrigere Klasse gingen. Von 5 Meistern in Kreis- und BezLigen ist nur einer aufgestiegen. Aus 6 A- und B-Klassen stieg nur ein Meister auf.

Die Entwicklung der Spielerzahlen, der Teams und der darin Spielenden zeigen die USV-VR-Plot3 und die USV-VR-Plot2 dazu, aufgeschlüsselt nach Spielkreisen. Der Übersichtlichkeit halber wurden die Zahlen für ganz Ufr. in den Grafiken halbiert (daher USV/2).

In der Sitzung des erw. Vorstandes im November wurden bereits einige VR-Lösungen-4 vorgeschlagen. Es finden sich kleinere Ligen, mehr oder weniger Kreisligen, kleinere Teams oder (weniger) 12er-Ligen auf Bez.-Ebene. Ausführlicher dargestellt unter vorstehendem Link.

Ich rege hiermit eine Diskussion an, die wir auf dem schon fast vergessenen Forum führen können.

Unabhängig davon ist zu überlegen, ob wir in den A-Klassen die Bedenkzeit auf 2 h /Partie (wie früher in B- und C-Klasse) reduzieren. Die BZ in den Bezirksligen könnte auf einen Fischer-Modus umgestellt werden (mittlerweile dürften alle Vereine mit Teams auf Bez.-Ebene elektron. Uhren haben).

Harald Bittner