Unterfränkischer Schachverband e.V.
Bezirksverband des Bayerischen Schachbundes im Deutschen Schachbund e.V.
und Bayerischen Landessportverband

MENU

Schachligen Meldetermine

Sehr geehrte Schachfreunde,

um besser auf die Veränderungen durch den Corona Virus reagieren zu können werden für die Saison 2020/2021 einige Fristen aus der TO verschoben:

Mannschaftsanmeldung §30.1 bis 31.08.2020

Meldung der Spieler §33.2 bis 30.09.2020

 

Bezirksspielleiter Hans-Jörg Gieß

Kontrolle eurer Daten

Wie in jedem Jahr sollten in der mannschaftsspielfreien Zeit die Datensätze wieder überprüft werden. Hierzu sollte (mit Vereinsleiterzugriff auf Chasma) zum einen geprüft werden, dass alle Spieler eine Spielfreigabe erhalten haben, die während der letzten Saison angemeldet wurden. Weiterhin sollte auch wieder die Vereinsliste der DSB DWZ-Datenbank mit der unterfränkischen Mitgliederliste abgeglichen werden. Aufgrund der manuellen Datenübergabe von USV zu BSB/DSB sind hier Fehler die zu höheren Beiträgen führen nie komplett auszuschließen.

Weitere zu prüfenden Daten sind die Vereinsdaten, dass diese zwischen USV und BSB übereinstimmen:

http://ligen.ufra-schach.de/Showclub/Overview

http://www.ligamanager.schachbund-bayern.de/mitglieder/bayerischer_schachbund_e.v./unterfranken_e.v/28000.htm

 

Den üblichen Hinweis auf die Fristen für Unterfranken lasse ich dieses Jahr entfallen – Änderungen hierbei werden ggf separat annonciert

 

Mitglieder­verwalter
Mirco Süß

Timo Helm gewinnt Martinszeller Sommerkönig

links Wolfgang Max Schmitt, Stv. Abteilungsleiter ASV Martinszell, rechts Timo Helm, SK 1933 Bad Neustadt, in der Mitte der Wanderpokal. Foto von Andrea Schmitt

Martinzell – Die erste Schach Online Ausspielung des Martinszeller Sommerkönig ging an Timo Helm. Der 23 jährige startet für den SK 1933 Bad Neustadt. Das mehrwöchige Schachturnier war mit 16 Teilnehmern gut besucht. Gespielt wurde im Schnellschachmodus und doppelten K.-O. System. Der Sieger erhält den Wanderpokal, den es gilt bei der nächsten Ausspielung zu verteidigen. Im Endspiel konnte sich der Unterfranke Helm gegen seinen Kontrahenten aus Plauen, Erik Fischer durchsetzen. Das Spiel um den dritten Platz konnte Florian Süß, Schwabmünchen, für sich entscheiden. Er besiegte Kerstin Billing, Martinszell. Die weiteren drei Plätze gingen an Spieler aus Unterfranken. Klaus Link, Klingenberg und Niklas Orf und Dr. Harald Bittner aus Bad Neustadt an der Saale. Auch im kommenden Jahr geht der Martinszeller Sommerkönig online an den Start.

WMS

CoViD-19 – SchachUpdate

Liebe Schachfreunde,

Die Welt ist seit einigen Wochen gefühlt eine andere geworden. Das ging auch am Schach nicht spurlos vorbei. Es ist immer noch nicht absehbar, wann wir wieder zu einem geregelten Spielbetrieb finden. Auch der Blick auf die obersten Ligen hilft nicht weiter; der Beschluss, die 2. Bundesliga um 1 Jahr zu verlängern (Saison 19/21) ist schon wieder ausgesetzt worden, in der Bundesliga – auch bei den Frauen – ist noch alles ungewiss. Für die 1. BuLi ist zum 21. Juni eine Konferenz angekündigt.

Für die bayer. Ligen gibt es auch noch nichts Konkretes. Termine wurden großzügig verlegt:

  • Entscheidung für bayer. Ligen am 22. 7. – Angedacht ist, die beiden verbliebenen Runden am 12./13. und/oder 19./20. Sept. 2020 zu spielen.
    Hiergegen erhoben einige ufr. Vereine mit Teams in diesen Ligen bereits vehement Widerspruch. – Beginn der neuen Saison wäre dann am 15. Nov.

  • Die Bayerische Schnellschach-Einzelmeisterschaft wird vorerst vom 27./28. Juni auf 5./6. September verschoben.

  • Am Termin 23. bis 29. August für die bayerischen Einzelmeisterschaften soll vorerst festgehalten werden.

  • Für die Blitz- und Pokal-Meisterschaften wurden noch keine Termine festgelegt.

  • BSB-Tag am 14. Nov. (Neukeferloh bei München [???])

Für Unterfranken müssen wir sehen – Sollten die Spiellokale geöffnet werden können, wäre ein Hindernis beseitigt, aber das Abstandsgebot von 1,50 m gestattet eine Partie nur mit zusätzlichem Abstand, auch zum Gegner. Ob das für alle Spielorte praktikabel ist, ist eine Sache. Die andere ist – wie BezSpL H-J. Gies bereits schrieb – dass viele Sfr. zur Risikogruppe gehören und die individuelle Risikobereitschaft ist ein weiteres Fragezeichen.

Beliebte Veranstaltungen wurden abgesagt:

  • PfingstFestival in KÖN
  • SW-Open
  • Ufr. SchnellSchach M. in Großwelzheim
  • BA-Open

Was machen wir?

Wie wäre es mit Schach spielen? Online geht einiges. Gute Erfahrungen habe ich bei den (kostenlosen) Angeboten von LiChess.org und Chess.com gemacht. Bei SchachArena.de gefiel mir die Bedienung nicht so gut.

  • Ufr. FS-EM, Meldungen an mich (RemoteSchach.de Ausschreibung)
  • ufr. Einzel-Meisterschaften in Blitz | Schnellschach (Info kommt noch)

Wir halten euch an dieser Stelle auf dem Laufenden. Bleibt gesund!

Dr. Harald Bittner

Andreas Peschel gewinnt Rock meets Chess

Online Ausgabe wegen Corona

Drei Unterfranken mit von der Partie

Martinszell/Allgäu (rekö) Die erste Online Ausspielung des Schachturniers „Rock meets Chess“ 2020 war ein voller Erfolg. Insgesamt trafen sich 26 Schachfreunde auf der Plattform lichess und kämpften sechs Stunden, bei Rockmusik, um Punkte.

Der Sieger kommt aus Nordrhein-Westfalen. Andreas Peschel vom Bundesligisten SG Solingen holte sich knapp den Turniersieg vor dem stark spielenden Unterallgäuer Jens Zimmermann, SF Bad Grönenbach. Den dritten Platz belegte Sfefan Blodig, TV Riedenburg aus Niederbayern.

Auch drei Unterfranken befanden sich im hochkarätigen Teilnehmerfeld. Den undankbaren vierten Platz holte sich, mit Timo Helm, SK 1933 Bad Neustadt, der Sieger RmC von der fünften Ausspielung 2017. Dann folgten noch zwei weitere „Neuschter“. Dr. Harald Bittner kam auf den 8. Platz. Nachwuchsspieler Niklas Orf belegte den 10. Platz. Bester Martinszeller wurde Fabian Eder auf Platz 15. Organisator Wolfgang Max Schmitt zeigte sich zufrieden und ist durchaus stolz auf 190 gespielte Partien. Dabei wurden genau 12665 Züge vom Computer registriert. Auch im Jahre 2021 wird Rock meets Chess wieder an den Start gehen.