Unterfränkischer Schachverband e.V.
Bezirksverband des Bayerischen Schachbundes im Deutschen Schachbund e.V.
und Bayerischen Landessportverband

MENU

Paukenschlag in der 2. Runde

Aus Anlass des Großmeisterturniers in Bad Kissingen 1928, das sich heuer zum 90. Mal jährt und an dem die damalige Schachelite beteiligt war, initiierte der Bad Kissinger Augenarzt Dr. Hans-Joachim Hofstetter ein hochklassiges Schachturnier in der bekannten Kurstadt. Der Termin wurde so gelegt, dass Hofstetters sechzigster Geburtstag in die Turnierwoche fällt und der Teilnehmerkreis aus drei Freunden, drei Großmeistern (GM), drei Damen und ihm selbst besteht. Von den Frauen ist eine ebenfalls GM (neben dem des Weltmeisters der höchste Titel), die beiden anderen Internationale Meister (IM) sowie GM der Damen (wGM). Die Klasse des Teilnehmerfeldes zeigt sich daran, dass Normen (= Teilqualifikationen) für den IM- und sogar GM-Titel zu erzielen sind (mit 5,5 bzw. 7 Punkten aus den 9 Partien), da zudem noch vier Teilnehmer aus anderen Föderationen mit von der Partie sind. (mehr …)

Marianne Hartlaub verstorben

Der unterfränkische Schachverband (USV) trauert um

Marianne Hartlaub

Für den Unterfränkischen Schachverband war sie von 1989 bis 1991 für 2 Jahre Damenwart.
2014 wurde sie mit der Goldenen Ehrennadel des USV ausgezeichnet.
Sportlich trug sie sich 1987 als Ufr. Damenmeisterin in die Siegerlisten ein.

Ein Nachruf auf Marianne Hartlaub ist bei ihrem Schachverein SK Klingenberg zu finden.