Unterfränkischer Schachverband e.V.
Bezirksverband des Bayerischen Schachbundes im Deutschen Schachbund e.V.
und Bayerischen Landessportverband

MENU

Zum Jahresende

Liebe Schachfreunde,

das Jahr neigt sich dem Ende zu und wir hatten wieder nur wenig Gelegenheit, unserem Hobby zu frönen. Wie zu Jahresanfang sind wir auch am Ende “Downgelocked”. Was ging, was nicht?

  • In der Verbandsrunde scheiterte der beabsichtigte frühere Start an bayerischen Fristen; wir schafften gerade mal eine Runde, für die bayer. Ligen wurde zahlreicher Bedenken zum Trotz auf einer zweiten bestanden. Für die Januar-Runde (16.1.) sehe ich keine Perspektive, wenn auch die offizielle Entscheidung noch nicht gefallen ist. Die Februar-Termine sind noch jenseits des Horizontes. Korrektur vom 27.12.
  • Beliebte Turniere können nicht am gewohnten Termin stattfinden: Würzburger DreiKönig, KÖN-Open, Thereser Amateurpokal, um nur einige zu nennen.
  • Die ufr. Jugend-EM – üblicherweise in der ersten Januarwoche – wurde zunächst nach Altersklassen dezentralisiert auf drei Orte (SW, AB, KT), bereits in der letzten Woche dann um zwei weitere Monate verlegt (die Vereins-Chefs wurden angeschrieben), hier kann noch bei Kreis- und Bezirks-JL nachgemeldet werden (die Kreis-Quali entfällt).
  • Dähne-Pokal: Das unterbrochene Turnier aus 2019 wurde fortgesetzt; hier steht Thomas Becker (Schachklub Aschaffenburg) im Finale gegen den Sieger aus Michael Scholz – Norbert Lukas. Korrektur vom 03.01.
    Das Turnier 21/22 ist gestartet; 17 in Rh/H, 15 in SpU, 12 in MSP; ein bis zwei Runden sind ausgetragen. Auch hier erstmal Pause; wer spielen möchte, kann dies vereinbaren.
  • Fernschach I: Der vor Jahresfrist wegen geringer Meldezahl verschobene Start kann nun dank ausreichendem Zuspruch stattfinden: Los geht es am 7. Jan., bereits zwischen den Jahren können Züge gemacht werden. Kurzentschlossene können noch einsteigen.
  • Fernschach II: Wolfgang M. Schmitt und Niklas Orf organisierten das Weihnachtsblitzturnier (siehe nachstehenden Bericht). Am 6. Januar 22 findet auf LiChess.org online die ufr. Blitz-EM 21 statt. 11 Runden CH-System, 5 min-Partien, kein Arena oder Berserk-Modus. Anmeldungen im Team “Ufra-Schach” (Teilnahme-Voraussetzung) bis 15 min vor Turnierbeginn möglich.
  • Die Neu-Ausbildung (SR, ÜL) liegt zZt auf Eis, Interessenten können sich aber schon mal vormerken lassen und haben dadurch den Platz sicher und Mitspracherecht bei Termin- und Ortswahl.
    Für Übungsleiter (C-Trainer) laufen Mittwoch abends online-Angebote zur Verlängerung. Bitte an mich oder direkt an BSB-Ausbildungs-Referent Manfred Schweizer wenden.
  • Die Jahresversammlung wird wohl erst im April stattfinden; im Vorfeld wieder die Jugend-MV.
    Als Termin setze ich vorläufig Sa, den 9. April in WÜ-Lengfeld fest. Damit sind Anträge zur USV-MV bis zum 14. Febr. 2022 an mich zu richten. Im Fall einer Verschiebung der MV rutscht auch dieser Termin entsprechend nach hinten.
  • Die ufr. EM 2022 hoffen wir endlich wieder mal ausrichten zu können. Auch dies ist in Lengfeld ab Ostermontag anvisiert. In diesem Rahmen hat unser Seniorenwart WMS vor, zum Seniorenturnier (7 Runden) auch Sfr. aus Mittel- und Oberfranken einzuladen.
  • Für Pfingsten bereitet sich Bad KÖN auf die Crazy-Chess-Tage im Rahmen des ufr. Schachfestivals vor.

Einen guten Beschluss und einen – wohl eher besinnlichen – Start ins Jahr 2022 wünscht
Harald Bittner

Timo Helm gewinnt Weihnachtsblitz Turnier

Am Freitag vor Weihnachten trafen sich 18 Spieler aus Unterfranken am Bildschirm und führten gekonnt die Maus, um die Besten Züge zu finden. Insgesamt wurden, in genau zwei Stunden, derer 9.780 gezogen. Und das in 140, teils hochklassigen, Partien. Also war Spannung an allen Brettern vorprogrammiert. Im Teilnehmerfeld entwickelte sich schnell ein Zweikampf zwischen Jakob Roth (SpVgg 1946 e.V. Stetten) und Timo Helm (SK 1933 Bad Neustadt). Roth führte das Feld lange an, am Ende jedoch war der gebürtige Kleinbardorfer Helm vorne und holte aus 16 Partien 59 Punkte. Der Zweite Roth erspielte aus 20 Partien 53 Punkte. Auf dem dritten Platz landete Niklas Orf (SK 1933 Bad Neustadt). Auch er spielte 16 Partien und holte 47 Punkte. Mit deutlichem Abstand folgten dann Lutz Sittinger (SK Mainaschaff) 16 Spiele mit 28 Punkten und Heino Hamlack (SK 1933 Bad Neustadt) 14 Partien und 27 Punkten. Insgesamt kann man sagen: „der Jahresabschluß im Schach in Unterfranken ist gelungen“. Zumindest eine kurzweilige Ablenkung vom Thema „Corona“.

wms

Weihnachtsblitz 2021

Unterfranken spielt das Weihnachts-Blitz 2021

Das Turnier findet am Freitag den 17.12.2021 um 19:00 Uhr statt.

Wir spielen auf lichess.org in der Gruppe Ufra-Schach

Bedenkzeit beträgt 5 Minuten

Turnierdauer ist 2 Stunden

Gespielt wird im Arena Modus un die Partien werden gewertet

Das Orga-Team freut sich auf viele Teilnehmer und spannende Spiele

Wer noch nicht Mitglied in Ufra-Schach ist und mitspielen möchte, bitte rechtzeitig für die Gruppe anmelden.

Harald, WMS, Niklas

7 RSR verlängern sicher

Erfolgreich verlängert: die RSR (von Links): Winfried Karl (Sailauf), Manuel Flach, davor Hans-Jörg Gies, Klaus Kraich (alle 3 SK Klingenberg), vorne Dietmar Schandel (Großwallstadt), Alexander Wurm und Kurs-Primus Johannes Schneider (beide Stetten). Foto: H. Bittner

Als erster der kürzlich an dieser Stelle angekündigten Lehrgänge nach der langen Pause ging in Wörth /Main ein Verlängerungs-Kurs für Regionale SchiRis (RSR) über die Bühne. Im kurzfristig angekündigten Event ging Kursleiter Dr. Harald Bittner auf die Änderungen der letzten 6 Jahre in Turnierordnungen und Fide-Regeln ein. Fallbesprechung und Uhrenbedienung sowie Anti-Cheating sind Standard-Teile.

Als “Schmankerl” durften die RSRs einige Runden Schweizer System “altmodisch” per Hand auslosen, um so ein Gefühl für die Mechanismen der beliebten Turnierform zu gewinnen. Bittner dankte HJ. Gies für die Bereitstellung seiner Räumlichkeiten; die abschließende Prüfung meisterten alle mit Bravour: Mit 88 bis 95,5 % übertrafen alle locker die geforderten 75 %. Bittner wies auf die anstehenden Kurse hin, wo für die Verlängerer ein verkürzter Ablauf (nur 1 Tag) geplant ist gegenüber 1½ Tagen für die Neulinge.

HB

Kurse zur Aus- und Fortbildung

Nach vielen gecancelten Ansätzen finden wieder Kurse in Ufr. statt:

Regio-SchiRi-Kurse:

Teile der Kurse finden künftig Online statt (Mi abend 18:45 bis 21 Uhr per Skype), wodurch sich die Präsenz-Dauer (und der Stress) verringert. Einzelheiten sind in der allgem. Info zu SR-Kursen zu finden.

Termine (jeweils Fr+Sa) — Aus- und Fortbildung:

M-Dr WÜ ………………………………… 19. (nur Neulinge)  und 20. Nov. 2021
RhH Bad NES …………………………………………………….. 28./29. Jan. 2022
SpU Sailauf ………………………………. 4. (nur Neulinge)  und 5. Feb. 2022

Zudem ein reiner RSR-Fortbildungskurs Sa, 16. 10. in Klingenberg

Übungsleiter-(ÜL-) / C-Trainer-Kurse:

Durch den Wechsel im Amt des BSB-Ausbildungs-Referenten stockt es noch etwas. Hier gibt es noch keine festen Termine, einige Interessenten habe ich bereits notiert. Wer sich noch einklinken möchte, möge sich bei mir melden.

Dauer: 4 Wochenenden plus Prüfungstag, Kosten ca. 220 € insgesamt plus Reisek.
Die Orte werden möglichst so gewählt, dass auch näher gelegene Termine stattfinden. Zusammenarbeit mit Ofr. und|oder Mfr. ist möglich.

B-Trainer-Kurs:

Auch hier gilt das vorgenannte. Mögliche Zusammenarbeit mit Ofr., Mfr., Hessen, Nordbaden, … .

Alle Anmeldungen an Kursleiter Dr. Harald R. Bittner.